Neue Verordnung!

Tierärztliche Hausapotheke

  • Bei jeder Impfung muss die Identität von Hunden durch Ablesen des Mikrochips überprüft werden„
  • EU-Ausweise dürfen nur mit gleichzeitiger Eindeutiger Kennzeichnung (Implantation eines Mikrochips) abgegeben werden
  • „Neue EU-Ausweise dürfen nur nach Überprüfung der Identität des Tieres und Auffrischung der Tollwut- Impfung ausgestellt werden
  • „Jeder Kaninchenbesitzer muss dafür unterschreiben, dass sein Tier nicht der Lebensmittelgewinnung dient, also nicht geschlachtet wird
  • „Vor jeder Abgabe von verschreibungspflichtigen Medikamenten muss das Tier untersucht werden, bei Folgetherapie im gleichen Behandlungsfall muss vor Abgabe des Medikaments ein ausführliches Gespräch mit dem Tierbesitzer erfolgen
  • „Das betrifft nicht nur Schmerzmittel und Antibiotika, sondern auch Wurmkuren, Zeckenmittel und Magen- Darm-Medikamente
  • „Es dürfen ausnahmslos KEINE Medikamente mehr verschickt werden
  • „Die Tierarztpraxis darf ausnahmslos KEINE Medikamente mehr zurücknehmen, die einmal die Praxis verlassen haben, auch dann nicht, wenn sie noch originalverpackt sind
  • „An Tierbesitzer, die noch nicht mit ihrem Tier in der Praxis waren, dürfen keinerlei Medikamente, auch keine Wurmkuren oder Floh- und Zeckenmittel abgegeben werden
  • „An Tiere, die der Lebensmittelgewinnung dienen (z.B. Rinder, Schweine, Schlachtkaninchen und Hühner) darf unsere Kleintierpraxis weder Medikamente, noch Impfstoffe abgeben

Zurück